02.04.2017

Dieter Böser, Forst, betreibt unerlaubtes Einlagengeschäft: BaFin ordnet Abwicklung an

Erneut hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Einstellung eines unerlaubt betriebenen Einlagengeschäftes angeordnet und verlangt die umgehende und vollständige Abwicklung desselben.

Herr Dieter Böser aus dem badischen  Forst habe auf der Grundlage mündlicher Darlehensverträge unbedingt rückzahlbare Gelder des Publikums angenommen. Eine Erlaubnis hierfür durch die Bundesanstalt habe nicht vorgelegen.

Böser habe sämtliches eingesammeltes Kapital unverzüglich und vollständig an die Darlehensgeber zurückzuüberweisen. Die nun vorliegende Verfügung durch die BaFin sei sofort vollziehbar, wenn auch noch nicht bestandskräftig. Der vorliegende Bescheid datiert vom 16. März 2017 und wurde zum 29. März 2017 auf der Internetseite der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht veröffentlicht.

Für die betroffenen Geldgeber bleibt auch in diesem Fall zu hoffen, dass Herr Böser seinen Verpflichtungen vollständig nachkommen können wird. Darüber hinaus stellt sich erneut und auch in dieser causa die Frage, warum immer wieder und gerade auch auf dem sogenannten Grauen Kapitalmarkt Privatpersonen ohne die erforderlichen behördlichen Befugnisse in großem Umfang Gelder einsammeln können.