21.10.2015

Massenentlassung bei Kathrein - Schutzgemeinschaft

Der weltweit führende Antennenhersteller Kathrein schließt seine Produktion in Nördlingen/Rosenheim.

Betroffen sind im Ergebnis 700 Arbeitsplätze. 200 Arbeitnehmer erhalten kurzfristig die Kündigung. Für circa weitere 500 Arbeitnehmer soll die Kündigung bis spätestens Ende April 2016 kommen.

Hierüber wurde die Belegschaft am 20. Oktober 2015 im Rahmen einer "Informationsveranstaltung" unterrichtet.

Die Gründe hierfür werden mit dem verstärkten Preisdruck unter den Mitbewerbern, die den Angaben des Unternehmens nach zu deutlich geringeren Kosten im Ausland produzieren, begründet.

Die anstehende Kündigungswelle ist für die Region und die Mitarbeitern ein Schock. Als Gegengewicht der Arbeitgebervertretung haben wir eine Schutzgemeinschaft für von Kündigungen betroffenen Mitarbeiter der Firma Kathrein gegründet. Es handelt sich um eine Informationsplattform für Neuigkeiten in den Verhandlungen mit dem Arbeitgeber, für Meldungen aus Parallelverfahren und für sonstige entscheidende Informationen für die betroffenen Mitarbeiter. Gekündigte Mitarbeiter des Antennenherstellers sollten im Falle der Zustellung der Kündigung rasch handeln.

Jeder betroffene Mitarbeiter sollte sich vor allem im Hinblick auf die mit einer Kündigung einhergehenden Auswirkungen dringend umfassend rechtlich beraten lassen, damit nach eingehender Prüfung die notwendigen arbeitsrechtlichen Schritte unter Ausschöpfung der Möglichkeiten des Kündigungsschutzgesetzes noch fristgerecht eingeleitet werden können.

Anlässlich der Werksschließung in Nördlingen haben wir - wie in anderen Fällen zuvor - eine Schutzgemeinschaft gegründet. Rufen Sie uns hierzu gerne unverbindlich an. Näheres hierzu finden Sie auch in unserem Beitrag zur Schutzgemeinschaft vom 21.10.2015.

ADWUS Rechtsanwälte in Kooperation mit Prof. Dr. jur. habil. Jürgen Rath haben sich seit über einem Jahrzehnt bundesweit insbesondere auf die Vertretung von Arbeitnehmern gerade auch bei Betriebsstilllegungen, Werksschließungen und Massenentlassungen spezialisiert.