18.02.2014

Betrugsskandal um Ulrich Engler: Weitere Hauptverantwortliche zu hohen Haftstrafen verurteilt

LG Mannheim

Vor dem Landgericht Mannheim wurden heute die Urteile im Prozess um drei weitere Hauptbeschuldigte im Anlegerskandal um den vermeintlichen Börsenprofi und Finanzjongleur Ulrich "Richie" Engler verkündet.

Rainer K. aus Franken, Roland J. Renner aus Bruchsal und Wilhelm Huber aus Wangen im Allgäu wurden zu hohen Haftstrafen von dreieinviertel bis fünfeinhalb Jahren verurteilt, sie waren bis zuletzt nicht geständig, sondern versuchten sich vielmehr als Opfer der Verführungskünste Englers darzustellen.

Der Vorsitzende Richter Andreas Lindenthal nahm den Beschuldigten diese Darstellung jedoch nicht ab. Die umfassende Fakten- und Beweislage zeige eindeutig, dass die Hauptvermittler in Ulrich Englers Schneeballsystem zumindest nach einer gewissen Zeit von den betrügerischen Machenschaften gewusst haben mussten. Zudem hätten sie für ihre Tätigkeiten immens hohe Provisionen kassiert und wären gerne Englers Einladungen gefolgt, um sich auf prunkvollen Partys und protzigen Reisen und Urlauben mit Goldbarren und Luxusuhren beschenken zu lassen. Die Prozessführung gegen einen weiteren Kopf der sogenannten "famous four", der zentralen Vermittlergruppe in Englers Betrugssystem, war aus Krankheitsgründen vorzeitig von dem Verfahren abgetrennt worden.

Betroffene Anleger in der Betrugssache Engler, die bislang untätig geblieben sind, sollten dringend und umgehend mit erfahrener rechtlicher Hilfe Maßnahmen zur Sicherung bestehender Ansprüche unternehmen. Die erfolgte Sicherung und Beschlagnahmung von Vermögensgegenständen der Verantwortlichen führt keinesfalls zur selbsttätigen Wiedergutmachung beziehungsweise Befriedigung von Schadensersatzansprüchen Betroffener.

Vielmehr sind diese für die Heilung entstandenen Schadens respektive die Verfolgung ihrer Interessen ausschließlich selbst verantwortlich, hier muss über den Weg der Erwirkung vollstreckbarer Titel und gegebenenfalls des vorläufigen Rechtsschutzes auf bestehende Vermögenswerte der Verantwortlichen zugegriffen werden.

Die ADWUS Rechtsanwälte führten ständig hunderte von laufenden Verfahren auf den Gebieten des Wirtschafts-, Banken-und Kapitalmarktrechts, wir haben uns insbesondere auch auf dem Feld der nachdrücklichen Verfolgung und Durchsetzung bestehender Schadensersatzansprüche besondere Expertise erarbeitet. Gerne dürfen Sie sich auch in dieser causa an uns wenden, Ansprechpartner innerhalb der Kanzlei auch für eine unverbindliche kurze telefonische Klärung ist Rechtsanwalt Wolfgang Wittmann.

Bank- und Kapitalmarktrecht