10.10.2012

Darlehensverträge der Atlas-Fonds

Darlehensverträge können widerrufen werden - manche Kunden müssen Darlehen nicht zurückbezahlen, können gezahlte Zinsen zurückverlangen.

Seit 1987 legte die Atlas-Unternehmensgruppe Immobilienfonds mit einem Volumen von mehr als 73 Millionen Euro auf, von denen der Fonds 10 Seniorenresidenz "Schlossgut Harteneck" und der Fonds 11 Seniorenresidenz "Schloss Westhusen" die bekanntesten Fonds darstellen. Nach der Gründung der Atlas Wohnbau GmbH im Jahre 1978, der Atlas Treuhand GmbH und der Atlas Marketing und Vertriebs GmbH im Jahre 1986. folgte 1992 die Atlas Fonds GmbH und die Atlas Hausverwaltung GmbH.

Den Anlegern wurden von Mitarbeitern der Atlas GmbH Kreditverträge zum Zwecke der Finanzierung bei verschiedenen Banken vermittelt, deren Zinsbindungsfristen nun auslaufen.

Für Anleger stellt sich die Frage, ob sie das Verlängerungsangebot der jeweiligen Bank annehmen oder das Darlehen ablösen bzw. eine Umschuldung auf eine andere Bank vornehmen. Vor der Entscheidung ist es wichtig zu untersuchen, ob das Darlehen mit der Beteiligung zusammen abgeschlossen wurde und bereits bei der Beratung eine als sicher dargestellte Zusage erfolgt ist.

Zudem bahnten sich viele Finanzierungen im Rahmen einer so genannten „Haustürsituation“ an, wenn vorvertragliche Beratungsgespräche in der Privatwohnung oder am Arbeitsplatz erfolgt sind.

Soweit auch Sie zu dem Personenkreis der Anleger gehören, deren Finanzierung sich in einer solchen „Haustürsituation“ angebahnt hat, raten wir dringend und schnellstmöglich dazu, den Sachverhalt von einer auf Kapitalmarktrecht spezialisierten Kanzlei prüfen zu lassen oder sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen, denn es besteht die Möglichkeit, dass Sie das Darlehen nicht zurückbezahlen müssen und darüber hinaus bereits gezahlte Zinsen zurück verlangen können.

Dazu kommt es, weil in bestimmten Fällen eine Widerrufsbelehrung gänzlich fehlt oder diese zumindest nicht ausreichend bzw. fehlerhaft ist. Dadurch beginnt die Widerrufsfrist nicht zu laufen, sodass ein Widerruf auch noch mehrere Jahre nach dem Vertragsschluss erklärt werden kann.

Bank- und Kapitalmarktrecht