29.10.2015

Deutsche Biofonds AG: die Anlagemöglichkeiten Hydropower

Die Angelegenheit um die Deutschen Biofonds AG geistert weiter durch die Presse. Die Rede ist von einem drohenden Totalverlust bei den Anleihen sowie von unterschiedlich hohen Schadenssummen.

Betrachtet man sich das Angebot der unter der Bezeichnung "Deutsche Biofonds“ agierenden Unternehmensgruppe des Herrn Dr. Yaver Demir, fällt auf, dass es sich entgegen mancher Berichterstattung bei den Anlagen nicht um Anleihen sondern um Darlehen mit Rangrücktrittserklärung (sog. Messungen-Kapital) handelt.

Das ausgelobte Gesamtinvest umfasst den Angaben der Unternehmensgruppe nach eine Beteiligung an und Finanzierung einer türkischen, namentlich nicht benannten Projektgesellschaft. Die Projektgesellschaft wiederum soll acht Wasserkraftwerke im Südosten der Türkei am Fluss Batman in der gleichnamigen Provinz errichten und betreiben.

Damit handelt es sich den Angaben nach um ein mittelbares Invest in ein Portfolio von acht modernen Wasserkraftwerken (Turbinenleistung von insgesamt 208 MW). Die Fertigstellung war für 2015 geplant.

Derzeit ist vollkommen unklar, ob von den eingesammelten Geldern überhaupt Geld zweckbestimmt zur Finanzierung dieser Projekte eingesetzt wurde. Die Gesellschaften sind nicht mehr zu erreichen.

Der Initiator Yaver Demir sitzt in Untersuchungshaft.

Prospektverantwortlich ist u.a. die Deutsche Biofonds Green Energy Turkey GmbH (auch geschäftsführende Kommanditisten). Die Gesellschaft ist aber offensichtlich seit November 2012 gelöscht.

Geworben wurde mit stabilen Erträgen und mit einem sozial und ökologisch verträglichem Investment. Slogans wie »Wir möchte Sie einladen, in Nachhaltigkeit zu investieren – und von attraktiven Renditen zu profitieren.« haben offensichtlich eine nicht unerhebliche Anzahl an Anlegern dazu bewogen, zu investieren.

Geldüberweisungen der Anleger erfolgten dabei an die der Firmengruppe zugehörigen Gesellschaften Firma Green Energy Trust GmbH und an Firma Deutsche Biofonds Treuhand GmbH.

Nunmehr droht der Totalverlust der Anlage. Vor diesem Hintergrund sollten sich die betroffenen Anleger dringend rechtliche Unterstützung durch einen Spezialisten einholen.

Wir vertreten bereits betroffene Anleger und beabsichtigen die Anlegerinteressen zu bündeln. Setzen Sie sich gerne unverbindlich mit uns in Verbindung. Weitergehende Informatonen finden Sie auch hier:

Deutsche Biofonds

Bank- und Kapitalmarktrecht