18.10.2015

Deutsche Biofonds AG: Haftung der Vermittler kommt in Betracht

Im Zusammenhang mit dem Vertrieb der Anlageprodukte Hydropower VI und VII stellt sich die Frage der sog. Vermittlerhaftung.

Die Deutsche Biofonds AG hat offensichtlich in größerem Umfang Anlagen auch gegenüber Privatanlegern durch Vertriebsmitarbeiter vermitteln lassen. Insgesamt wurden mindestens 15 Millionen Euro Anlegergelder eingeworben. die neuere Presseberichterstattung spricht zwischenzeitlich  von bis zu 40 Millionen Euro. 

Involviert in das Angebot sind eine Reihe von Firmen aus dem Konglomerat des Herrn Dr. Yaver Demir, namentlich u.a. die
  • Deutsche Biofonds Treuhand II GmbH, 
  • Deutsche Biofonds Hydropower VII GmbH, 
  • Deutsche Biofonds Verwaltungsgesellschaft I GmbH, 
  • Deutsche Biofonds Green Energy GmbH &. Co. KG, Deutsche Biofonds Hydropower GmbH & Co. KG, 
  • Deutsche Biofonds Healthcare GmbH & Co. KG sowie die 
  • Deutsche Biofonds Hydropower VIII GmbH & Co. KG.
Teilweise befinden sich Firmen der Unternehmensgruppe bereits in Insolvenz. Manche wurden bereits abgewickelt und gelöscht.

Die Mindestbeteiligungssumme lautete eigentlich auf 250.000 USD. Die Form des Investments war sogenanntes Mezzanine-Kapital. Hierbei handelte es sich um eigenkapitalähnliche Darlehen mit Rangrücktritt.

Durch diese Gestaltung des Angebotes beabsichtigte der Initiator Dr. Yaver Demir eine klare Trennung vom erlaubnispflichtigen Bankgeschäft gemäß § 32 KWG.

In diesem Zusammenhang stellt sich vor allem die Frage, ob diese Voraussetzungen tatsächlich eingehalten wurden oder ob es sich bei der Geschäftstätigkeit der Unternehmensgruppe Deutsche Biofonds nicht doch um das Betreiben unerlaubter Bankgeschäfte beziehungsweise Finanzdienstleistungen handelte.

In diesem Fall stellt sich insbesondere auch die Frage der Haftung der eingeschaltenen Vermittler gegenüber den betroffenen Anlegern aufgrund unzureichender Beratung, Aufklärung bzw. Empfehlung. 

Soweit auch Sie betroffen sein sollten, raten wir dringend dazu, unverzüglich qualifizierten rechtlichen Beistand zu zu ziehen.

Gerne stehen wir Ihnen für eine kurze Bestandsaufnahme der Situation unverbindlich zur Verfügung. Weitergehende Informationen zum Thema finden Sie auch hier:

Deutsche Biofonds

Bank- und Kapitalmarktrecht