01.04.2014

INFINUS: Massive Ausweitung des Infinus-Skandals auf 1 Milliarde €

01.04.2014: bittere Nachrichten für Anleger in Finanzprodukte der Dresdner Skandal-Firmengruppe um Infinus und FuBus (Future Business KGaA): nach Aussagen des als Insolvenzverwalters für die Konzermutter FuBus eingesetzten Hamburger Rechtsanwaltes Bruno Kübler liegen alleine hier Insolvenzforderungen durch rund 30.000 Betroffene im Umfang von 684 Mio € vor. Auch zu einer möglichen Quote äußerte sich Kübler und sprach hier von "bis zu 20 %". An diesem Dienstag war das Insolvenzverfahren für die Holdinggesellschaft und Konzernmutter eröffnet worden.

An diesem Dienstag war das Insolvenzverfahren für die Holdinggesellschaft und Konzernmutter eröffnet worden.

In den vergangenen Monaten war immer wieder über eine mögliche höhere Schadenssumme als die bisher von der Staatsanwaltschaft taxierten 400 Millionen € spekuliert worden, auch eine Ausweitung auf möglicherweise über 1 Milliarde € wurde zwischenzeitlich ins Gespräch gebracht. Dass nun diese Summe bereits offiziell genannt wird, obwohl nach verschiedenen Berichten immer noch etwa 1300 Umzugskartons voll beschlagnahmter und noch nicht ausgewerteter Unterlagen im zuständigen LKA lagern, legt zumindest die Vermutung nahe, dass die letztendliche Schadenssumme noch einmal höher liegen dürfte.

Die auf Wirtschafts-, Banken- und Kapitalmarktrecht spezialisierte Kanzlei Wittmann & Schmitt in Kooperation mit Prof. Dr. jur. habil. Jürgen Rath ist bereits mit der Vertretung und effektiven Durchsetzung der berechtigten Interessen einer Vielzahl von Geschädigten beauftragt.

Wir haben zwischenzeitlich gegen die Hauptbeschuldigten Vorstände und Aufsichtsräte der Finanzgruppe um Infinus und FuBus Arrestpfändungen beantragt und erwirkt, ein Schritt, der unsere Mandantschaft für den weiteren Verfahrensverlauf bestens positioniert. Wir empfehlen ein weiteres Mal dringlich allen bislang untätig gebliebenen Betroffenen, umgehend mit entsprechend erfahrener rechtlicher Vertretung alle anwaltlich möglichen Schritte zur Sicherung bestehender Ansprüche zu unternehmen. Gerne dürfen Sie sich in dieser Sache an uns wenden, Ansprechpartner innerhalb der Kanzlei auch für eine unverbindliche kurze telefonische Sachstandsklärung ist Rechtsanwalt Wolfgang Wittmann.

Bank- und Kapitalmarktrecht