13.01.2016

MS-Deutschland-Anleihe: Trostbröckchen für übertölpelte Anleihehalter

Die seriöse Wirtschaftspresse berichtet, dass die ganz offensichtlich übers Ohr gehauenen (Originalton Wirtschaftswoche) Inhaber der MS-Deutschland-Anleihe sowie weitere Gläubiger eine erste kleine Abschlagszahlung auf ihre Forderungen erhalten sollen.

Die Rede ist von 6,2 Millionen €, wie der zuständige Insolvenzverwalter Reinhold Schmidt-Sperber stolz verkündet habe (Wirtschaftswoche). Damit erhielten die Investoren wenigstens einige Prozent ihrer Forderungen. Insgesamt hat die Beteiligungsgesellschaft MS Deutschland Verbindlichkeiten von etwa 62 Millionen €, wobei der größte Teil davon auf die Zeichner respektive Halter der Anleihe entfällt.

Allein, die geprellten Anleger dürften mehrheitlich mit dem Lauf der Dinge kaum besonders glücklich sein. Ihnen war schließlich ganz am Anfang der Geschichte eine Überbesicherung ihrer Leihgabe versprochen worden. Die aus unserer Sicht prospektverantwortliche Private-Equity-Firma Aurelius AG jedenfalls sicherte in den rechtsverbindlichen Anleihebedingungen zu (§ 11, „Besicherung der Anleihe“), jeweilig Kreditlinien in Höhe der anfallenden Zinszahlungsverpflichtungen zur Verfügung zu stellen, falls diese "nicht aus dem eigenen operativen Ergebnis geleistet werden" könne. Darüber hinaus hatte Gutachter Dipl.-Ing. Bernd Holst im Oktober 2012 den zur Besicherung der Anleihe fungierenden Wert des Kreuzfahrtschiffes auf 100 Millionen $ festgestellt, s. dazu auch unsere genaueren Ausführungen.

Wir vertreten zwischenzeitlich eine Vielzahl geschädigter Anleihegläubiger und gehen davon aus, dass insbesondere gegenüber dem ehemaligen Mehrheitseigner der MS Deutschland, der Aurelius AG mit Sitz in Grünwald bei München, aufgrund deren Bonität Schadensersatzansprüche im Falle einer Verurteilung werthaltig und durchsetzbar sein dürften.

Ein weiteres mal empfehlen wir allen in dieser Sache Geschädigten, sich nicht mit der im Insolvenzverfahren zu erwartenden kümmerlichen Quote abspeisen zu lassen, sondern vielmehr mithilfe entsprechend erfahrener anwaltlicher Vertretung ihre berechtigten Forderungen insbesondere gegenüber der Aurelius AG durchzusetzen zu suchen - gerne dürfen Sie sich in dieser Hinsicht mit uns in Verbindung setzen.

Bank- und Kapitalmarktrecht