03.02.2017

promYcom-ProfitPacks: "lukrative Provisionen" durch "stabiles Business-System"?

Aus den Reihen unserer Mandantschaft heraus werden wir um eine Einschätzung des Geschäftsmodells der promYcom Ltd. & Co. KG in Bezug auf Plausibilität und Seriosität gebeten.

Eine kurze Internet-Recherche ergibt hier ein überaus farbiges Bild, um eine vorsichtige Formulierung zu wählen: prominent und grell aufleuchtend überstrahlt hier aus unserer Sicht die Warnfarbe Rot die gesammelte Szenerie. Das in Mannheim respektive Hamburg ansässige Unternehmen beschreibt sich in der Selbstdarstellung wie folgt - Rechtschreibung im Original belassen:

"promYcom - kurz für: promote your company - ist eine deutsche Werbeplattform, auf der Unternehmen und Agenturen Text-, Banner-oder Videowerbung für Webseiten, Affiliate-Programme, Webshops, Firmen usw. Buchen können. Dies resultiert in einem hochwertigen Traffic für die speziellen Produkte und Dienstleistungen der Werbetreibenden. Das innovative Geschäftsmodell der Revenue Share Plattform ermöglicht es gleichzeitig Werbepartnern, mit der gekauften Werbung eine Umsatzbeteiligung am Unternehmenserfolg zu erwirtschaften. Mit unserer APP bleibst du unter "Aktuell" immer über unsere aktuellen Aktionen auf dem Laufenden. Dank unserer stets wachsenden Fotogalerie erhältst du unter "Bilder" zahlreiche Eindrücke in unsere Werbepartner und Sponsoring Partner. Regelmäßig rein schauen lohnt sich also."

Kurz zusammengefasst versucht das Unternehmen promYcom unter der Geschäftsführung eines gewissen Herrn Hans Kragt, einer möglichst großen Anzahl potentieller "Partner" sogenannte "ProfitPacks" für jeweils 35 € zu verkaufen. Mit Hilfe dieser ProfitPacks sollen über Internetwerbung, i.e. Werbebanner, Textanzeigen und Mausklicks sensationelle Renditen auf passiver Basis erzielbar sein. Die Rede ist hier beispielhaft von einem täglichen (!) Kapitalrückfluss von 1 %, an anderer Stelle ist die Rede davon, dass je "aktives ProfitPack" 50 € brutto durch Umsatzbeteiligung zu verdienen sei. Als weitere Alleinstellungsmerkmale der promYcom RevShare-Werbeplattform werden aufgeführt insbesondere der deutsche Unternehmensitz und die deutsche Sprache als Grundlage der Geschäftstätigkeit, Verdienstmöglichkeiten bis in die "zwölfte Ebene", keine Gebühren bei Ein- und Auszahlungen sowie die Kooperation mit einer renommierten deutschen Anwaltskanzlei.

Allein, offensichtlich scheint eine Verbindung der betreffenden Kanzlei zu Hans Kragts promYcom zwischenzeitlich gänzlich unerwünscht: Zwar schlägt Google dem geneigten Betrachter bzw. Suchenden allerlei illustre Begriffe wie Schneeball, Strafanzeige, Staatsanwaltschaft und Pleite vor, allerdings führen die Suchergebnisse nach juristischer Betreuung jeweils zu leeren Seiten und Hinweisen auf nicht auffindbare Server o. ä.. Auch ein Video-Frame auf den Seiten des Netzwerkriesen Facebook mit einer vermutlich vormaligen Kommentierung einer Kanzlei zu respektive über promYcom findet sich ohne Inhalt.

Weiters auffällig erscheinen eine Reihe unterschiedlicher, anonym verfasster und zum Teil äußerst aufwendig gestalteter Blogs zum Unternehmen, die sich samt und sonders in höchstem Maße kritisch mit der dortigen Geschäftspolitik befassen. Auch eine – ebenfalls anonyme – Strafanzeige gegen Herrn Kragt respektive promYcom lässt sich kaum übersehen, die Rede ist hier von bandenmäßigem Betrug in besonders schwerem Fall durch Aufbau eines betrügerischen Schneeballsystems (Ponzi-Scheme).

Zu guter letzt kaum überschaubar ist darüberhinaus auch die Menge offensichtlich betroffener "Partner" der promYcom, die in den schillerndsten Farben ihrem Unmut über ausbleibende Ausschüttungen, gestrichene Provisionen, Erhöhung von Mitgliedsbeiträgen um mehrere hundert Prozent, "schlichte Abzocke" u.s.w. Ausdruck verleihen.

Subsumierend scheint jedenfalls aus unserer Sicht mindestens der Prüfungsbereich dahingehend eröffnet, ob hier nicht tatsächlich strafrechtlich relevante Tatbestände im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit der promYcom vorliegen könnten - die wiederum entsprechende Schadensersatzansprüche gegen die dortig verantwortlich handelnden Personen begründen dürften. In Bezug auf die Angebote der promYcom raten wir vor dem Hintergrund der hier vorliegenden Gemengelage zu besonderer Sorgfalt - gerne stehen wir Ihnen für ein unverbindliches Gespräch zur Verfügung.

Bank- und Kapitalmarktrecht