29.02.2016

Travel24 - Informationen zur Anleihe

Das Handelsblatt beschäftigt sich mit den Vorgängen im Unternehmensverbund um Unister und Travel24.

Zum 17.09.2012 hatte die Unister-Tochter Travel24 knapp 20 Millionen € bei Anlegern eingesammelt, eine ganze neue Hotelkette sollte entstehen. 2-Sterne-Häuser sollten es sein, etwa nach dem Vorbild der Budget-Kette MotelOne, mit 25 Häusern unter anderem in Köln, Essen, Berlin und Leipzig. Die beiden Firmenchefs und -Gründer Daniel Kirchhof und Thomas Wagner hatten in der Reisebranche bereits einige Erfahrungen gesammelt und über ihre Internetportale (fluege.de, ab-in-den-urlaub.de.) ordentlich verdient. Bekannte Größen aus der Fußballbranche (Michael Ballack, Reiner Calmund) warben in teuren TV-Spots für die Reisevermittler. Und der fluffige Wohlfühl-Anleiheprospekt, so das Handelsblatt, sorgte wohl im Verbund mit der dicken 7,5 %-Verzinsung dafür, dass eine Vielzahl gutgläubiger Anleger ihr Kapital zur Verfügung stellten.

Der Haken bei der ganzen Sache: bis Stand heute gibt es kein einziges Hotel. Nur eine Baugrube, hinter der bald 100 Jahre alten Fassade des Ring-Messehauses in Leipzig, gerade einmal die Tiefgarage ist betoniert. Statt in Hotels investiert zu werden, haben die Anlegergelder wohl andere Wege genommen, wie das Handelsblatt weiter schildert. In Ausführlichkeit berichtet die Wirtschaftszeitung von der einigermaßen grotesken Geschichte der vergangenen Jahre rund um die Unister-Gesellschafter Daniel Kirchhof und Thomas Wagner, ihre Inhaftierung nach den Razzien im Dezember 2012, der Ausreichung und Übertragung von Namensrechten, Krediten und Anleihepaketen an die gänzlich unbekannte Schweizer Aktiengesellschaft auf Inhaberpapiere Loet AG. Im Zusammenhang mit der Loet AG komme eine weitere interessante Personalie ins Spiel, Reinhard Rade, Duz-Freund von Daniel Kirchhof, dem Kontakte ins rechte Milieu nachgesagt würden. Unter anderem diese Kontakte hätten schlussendlich zum totalen Zerwürfnis zwischen Wagner und Kirchhof geführt, schließlich zum finalen Ausstieg Kirchhofs aus der Travel24 sowie zu Vorwürfen des Kapitalanlagebetruges gegenüber seinem Kompagnon Wagner.

Die Gesamtheit dieser Vorgänge ist ganz offensichtlich nicht dazu geeignet, das Vertrauen der Kapitalmarktteilnehmer zu befördern. Dies spiegelt sich nicht zuletzt im Kurs der Travel24-Anleihe (WKN: A1PGRG / ISIN: DE000A1PGRG2) wieder, die dieser Tage bei nurmehr etwa einem Drittel der Nominale notiert.

Bank- und Kapitalmarktrecht