Praxismarketing ᐅ Gewinnen Sie als Arzt neue Patienten | Adwus

Wissen STARTSEITE // WISSEN // Praxismarketing: So können Sie als Arzt neue Patienten gewinnen

Praxismarketing: So können Sie als Arzt neue Patienten gewinnen

Praxismarketing: So können Sie als Arzt neue Patienten gewinnen

Ärzte müssen sich heutzutage in vielen Bereichen der Medizin in einer sich ständig weiterentwickelnde Welt zurechtfinden. Dies gilt jedoch insbesondere für die Gewinnung und Bindung von Patienten. Viele machen sich Sorgen um das Arztwerberecht. Darüber hinaus fühlt sich die Implementierung von effektivem Onlinemarketing für Arztpraxen aufgrund der sich schnell ändernden Online-Landschaft häufig an, wie auf ein sich bewegenden Ziel zu schießen.

Was spricht für Praxismarketing?

So schwierig es auch sein mag, Praxismarketing ist ein Muss für Ärzte. Diejenigen, die selbst in Praxismarketing investieren, werden sich durchsetzen, während andere, die sich dem Thema Onlinemarketing für Arztpraxen widersetzen, eher ins Hintertreffen geraten werden. Das Arztwerberecht wurde in den vergangenen Jahren immer weiter gelockert. Glücklicherweise können einige einfache Taktiken die Online- und Offline-Präsenz Ihrer Arztpraxis schnell verbessern und es den Patienten erleichtern, Sie zu finden.

Diese Aspekte sollten Sie bei der Planung beachten

Aber fangen wir vorne an. Bei der Planung Ihrer Marketingstrategie sollten Sie einige wichtige Dinge beachten:

  • Marketing ist keine Werbung, obwohl Werbung eine Rolle in Ihrer Marketingstrategie spielen kann. Marketing umfasst Öffentlichkeitsarbeit, Medienplanung, Kundenbetreuung, Marktforschung und Community-Engagement sowie Werbung.
  • Marketing ist ein fortlaufender Prozess. Ihre Strategie wird sich an Veränderungen in der Branche und in der Welt um Sie herum anpassen. Investieren Sie in eine langfristige Strategie, um Ihr Geschäft im Laufe der Zeit auszubauen, anstatt ein „Set-it-and-forget-it“ -Programm auszuprobieren, das wahrscheinlich – wenn überhaupt – nur kurzfristig Erfolg bringt.
  • Marketing ist eine Investition. Sie sollten nicht nur planen, Zeit und Geld für Ihre Marketingstrategie aufzuwenden, sondern auch die Ergebnisse verfolgen, um zu bestimmen, ob sich Ihre Aktivitäten auch finanziell rechnen und sicherzustellen, dass Sie auf dem Weg zum Erfolg sind.
  • Marketing ist ein Austausch zwischen Ihnen und Ihren Kunden. Daher sollten Sie sich darauf konzentrieren, was Ihre Zielgruppen – ob Patienten, andere Ärzte oder eine Kombination aus beiden – von ihrem Arzt, also von Ihnen, wollen und brauchen.
  • Marketing ist nutzlos, wenn Sie nicht erfüllen können, was Sie versprechen. Ihre Praxis wird durch Ihr fachliches Können wachsen – exzellente Patientenversorgung, Fachwissen auf Ihrem Gebiet der Medizin und erfolgreiche Behandlungsergebnisse. Ihre Bemühungen auf die Verbesserung Ihrer Praxis zu konzentrieren, wird letztendlich die effektivste Marketingstrategie sein.

12 Tipps & Maßnahmen für Ärzte und Arztpraxen

Individuell kann jede dieser Taktiken dazu beitragen, Ihre medizinische Praxis zu erweitern. Diese Marketingstrategien werden jedoch idealerweise koordiniert und nachhaltig zusammen eingesetzt. Die Maßnahmen werden sich gegenseitig unterstützen und verbessern und viel bessere Ergebnisse erzielen als jede Strategie für sich allein.

1. Erstellen Sie eine Website

Ihre Arztpraxis benötigt ein Online-Zuhause, wo Sie von aktuellen und potenziellen Patienten gefunden werden können. Glücklicherweise müssen Sie kein HTML-Profi sein, um mit einer individuell gestalteten Website arbeiten zu können. Online-Dienste wie beispielsweise WordPress sind unkompliziert, einfach zu bedienen und relativ kostengünstig. Alternativ können Sie jemanden beauftragen, eine Website für Sie zu entwerfen und zu codieren. Wie Sie vorgehen, hängt von Ihrem Anspruch, Ihrer Zeit, Ihrem Budget und Ihren Fähigkeiten ab.

2. Beginnen Sie ein Blog

Ein regelmäßig aktualisierter Blog, der mit Ihrer Praxis-Website verbunden ist, bietet viele Möglichkeiten, um auf die Bedürfnisse und Interessen Ihres Publikums einzugehen. Dies ist auch der Ort für Content-Marketing, eine Art des Schreibens, mit dem Sie Ihre persönliche Marke aufbauen und zeigen können, wer Sie sind. Es geht darum zu zeigen, dass Sie auf Ihrem Gebiet führend sind. Einige Vorschläge für Blog-Themen umfassen Ihre fachliche Spezialisierung, Trends in der Medizin-Branche oder selbstverständlich zensierte und anonyme Patientenberichte.

3. Stellen Sie Inhalte auf Facebook

Weltweit gibt es monatlich mehr als 1,94 Milliarden aktive Facebook-Nutzer. Und wie der Slogan des sozialen Netzwerks deutlich macht, dreht sich auf der Website alles um die Verbindung. Auf einer professionellen Facebook-Seite für Ihre Arztpraxis – unabhängig von Ihrer privaten Seite – können Sie Ihr Publikum direkt ansprechen und sich auf geschickte Weise in Erinnerung rufen. Durch das Posten von Tipps, Nachrichten und anderen interessanten Inhalten können Sie sicherstellen, dass Follower und Fans Sie präsent im Kopf behalten, wenn sie medizinische Dienste benötigen. Es ist auch ein ideales Forum für Ihre Blogbeiträge. Nützliche und interessante Links, die Sie auf Facebook veröffentlichen, können geteilt und weitergegeben werden, bieten virtuelle Mundpropaganda über Sie und führen zu Patientengewinnung.

4. Nutzen Sie Twitter und Instagram

Twitter, Instagram und andere soziale Netzwerke wie Snapchat und LinkedIn bieten zusätzliche Möglichkeiten, sich mit Ihrem Publikum auszutauschen und Informationen zu teilen. Nur-Ärzte-Dienste wie Sermo können Ihnen helfen, sich mit Fachleuten auf der ganzen Welt zu vernetzen und Fachwissen auf Ihrem Gebiet zu demonstrieren. Der Schlüssel zur Aufrechterhaltung einer erfolgreichen Online-Präsenz ist das häufige und regelmäßige Posten. Versuchen Sie, wenn möglich, täglich oder zumindest mehrmals pro Woche auf Ihrem Twitter- und/ oder Instagram-Account zu posten.

5. Werden Sie eine Quelle für Journalisten

Es gibt kaum bessere Möglichkeiten, Fachwissen aufzubauen und Bekanntheit zu erlangen, als in den Medien zitiert zu werden. Journalisten für Printmedien, Online-Angebote und Fernsehen suchen regelmäßig medizinische Fachkräfte, um ihren Geschichten Kontext und Legitimität zu verleihen. Eine gute Möglichkeit in der Pressewelt Bekanntheit zu erlangen, ist mit einer lokalen Nachrichtenagentur in der Gesundheitsbranche zusammenarbeiten, um sich als Experte für potenzielle Berichte zu positionieren. International gibt es Dienste wie Help a Reporter Out und ProfNet, bei denen Sie sich anmelden können und Zugriff auf Medienanfragen erhalten und Journalisten eigene Story-Ideen vorstellen können. Hierzu müssen Sie allerdings der englischen Sprache mächtig sein.

6. Senden Sie einen E-Mail-Newsletter

Durch das Erfassen von E-Mail-Adressen und das regelmäßige Versenden eines Newsletters an Ihre Kontaktliste per E-Mail wird der Traffic auf Ihrer Website, Ihrem Blog und Ihren Seiten in den sozialen Netzwerken erhöht, was wiederum zu zusätzlichen Terminanfragen und Empfehlungen führt. Sammeln Sie zunächst Abonnenten aus Ihrem bestehenden Patientenkreis und Ihrem Umfeld sowie aus Ihren Social-Media-Followern. Erstellen Sie dann eine Newsletter-Vorlage mit einem kostengünstigen Mailing-Service wie MailChimp oder Constant Contact. Sie sind sich nicht sicher, was Sie schreiben sollen? Beginnen Sie mit den Höhepunkten Ihrer Arbeit und Links zu Ihren Blog-Posts.

7. Erstellen Sie ein Online-Profil

Wie bei so vielen Dingen in der heutigen digitalen Welt, wie der Wahl, wo man isst und welchen Babysitter man einstellt, erwarten die Leute, dass Sie auch Ärzte online suchen und finden können. Wenn Sie ein Profil auf Plattformen der Online-Branche wie Jameda erstellen, können Sie Informationen über Ihre Praxis zur Verfügung stellen sowie einen Link zu Ihrer Website hinzufügen, Fotos hochladen und Patientenbewertungen teilen.

8. Machen Sie kleine Geschenke

Nicht alle modernen Marketingmaßnahmen finden nur online statt. Jeder mag Werbegeschenke – und wenn Sie Ihre Praxis Infos auf preiswerte Werbeartikel wie Stifte, Stressbälle, Magnete oder Wasserflaschen drucken, die Sie Patienten und anderen Ärzten geben, bleiben Ihre Kontaktinformationen buchstäblich griffbereit.

9. Nutzen Sie Patientenbewertungen

Ihre derzeitigen Patienten und überweisenden Ärzte sind Ihre besten Marketingpartner. Nutzen Sie die Zufriedenheit Ihrer bestehenden Patienten, um zur Patientengewinnung potenzielle neue Patienten zu erreichen. Es ist völlig in Ordnung, Patienten zu bitten, eine Bewertung über Ihre Praxis zu verfassen. Wenn Sie nach Bewertungen fragen, erhalten Sie nicht nur die beste Art von Marketing-Material – nämlich das, was andere über Sie sagen -, sondern sie bekommen auch die Möglichkeit, sich selbst so zu sehen, wie ihre Patienten Sie sehen. Das ist eine unschätzbare Ressource. Patientenbewertungen sind wie ein Spiegel für die Gesundheit Ihrer Praxis. Auch wenn mal Kritik aufkommt, schätzen Sie das wertvolle Feedback, das Ihnen die Leute geben, anstatt es abzustreiten oder zu leugnen.

10. Verfassen Sie Beiträge zu Branchenpublikationen

Wie beim Bloggen und als Quelle für Medienberichte kann das Schreiben von Artikeln für medizinische Fachzeitschriften über Ihre Erfahrungen und Ihr Fachwissen Ihre Reputation und Ihren Bekanntheitsgrad unter anderen Ärzten verbessern – und möglicherweise dazu führen, dass sie mehr Überweisungen von Kollegen erhalten. Heißt: Wenn Wissen Macht ist, bringt das Teilen Ihres Wissens und Ihrer Perspektive in der glaubwürdigen Umgebung einer Veröffentlichung in einer hochwertigen Publikation Ihre Botschaft in den richtigen Kontext.

11. Starten Sie ein Patientenüberweisungsprogramm

Wenn Ihre Patienten Freunden und Familie von ihrer erstklassigen Erfahrung in Ihrer Praxis berichten, ist das noch immer die beste Mund zu Mund Propaganda und kann Ihnen viele neue Patienten bescheren. An einer kleinen Erinnerung ist jedoch nichts auszusetzen. Drucken Sie Empfehlungskarten mit einer einfachen Nachricht wie „Teilen Sie das Geschenk der Gesundheit“ und Ihren Praxis-Informationen und legen Sie diese dann beispielsweise Ihren Werbegeschenken bei. Und vergessen Sie nicht, sich bei Ihren Patienten zu bedanken, wenn Sie auf deren Empfehlung hin einen neuen Patienten gewonnen haben.

12. Verbessern Sie Ihre SEO-Performance

Suchmaschinenoptimierung (SEO), die die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Sie über die Online-Suche gefunden werden, kann dazu beitragen, gezielte Leads – also Patienten und überweisende Ärzte – auf Ihre Website zu lenken. Sie können Ihre SEO-Performance durch Ortsangaben verbessern, indem Sie beispielsweise die Adresse Ihrer Praxis auf Ihren Webseiten hinzufügen. Das Erstellen von relevanten Inhalten für Ihre Website und Ihr Blog helfen ebenso wie Verknüpfungen von und zu anderen Websites. Bieten Sie ein Gastblog auf den Websites anderer Ärzte an und kommentieren Sie Beiträge in sozialen Netzwerken, um mehr Traffic auf Ihre eigene Website zu leiten.

  • Haben Sie Ihre Bewertungen im Blick?

    Überprüfen Sie Ihre Online Reputation! Bei Bedarf entfernen wir Ihre negative Onlinebewertung.

    BEWERTUNG ENTFERNEN REPUTATION PRÜFEN
  • Kontaktieren Sie uns

    Schildern Sie uns Ihr Anliegen. Wir schützen Ihre Reputation.